Inklusive Kinderkrippe an der Salzbrücke - Konduktive Förderung nach Petö für Kinder mit Schädigung des zentralen Nervensystems

Direkt zum Seiteninhalt
Inklusive Kinderkrippe an der Salzbrücke

Die Pfennigparade Phoenix Schulen und Kitas GmbH hat im Dezember 2020 eine Kinderkrippeneinrichtung in Betriebsträgerschaft der Landeshauptstadt München an der Salzbrücke in Oberföhring eröffnet.
 
Wir, die Pfennigparade Phoenix Schulen und Kitas GmbH, konduktives Förderzentrum haben seit vielen Jahren Erfahrung in der gemeinsamen Erziehung und Förderung von Kindern mit und ohne Behinderung sammeln können und diverse Einrichtungen im ganzen Stadtgebiet Münchens etabliert. In der Kinderkrippe an der Salzbrücke gibt es zwei inklusive Krippengruppen für Kinder im Alter von zehn Monaten bis zum Kindergarteneintritt. Die zwei Gruppen sind für Kinder mit und ohne Behinderung konzipiert – Inklusion, also gemeinsames Spielen und Lernen - werden bei uns groß geschrieben. Konzeptionell richten wir uns nach dem Konzept der Konduktiven Pädagogik nach Prof. Petö – unsere pädagogischen Säulen sind Bewegung – Begegnung – Bildung.  Hier sind neben anderen Schwerpunkten die musische, rhythmische, kreative sowie psychomotorische Förderung beinhaltet. Im Laufe der Jahre hat sich die Inklusion in den unterschiedlichsten Formen etabliert.

Der Alltag der Kinder gestaltet sich ganz nach dem Rhythmus der Kinder und ihren Bedürfnissen. Jede Gruppe hat maximal zwölf Kinder, wobei maximal ein Drittel der Kinder mit spezifischen Förderbedarf aufgenommen werden können. Die Gebühren werden unter Einhaltung der jeweiligen Vorgaben der Landeshauptstadt München erhoben.
 
Weitere Informationen zur inklusiven Kinderkrippe an der Salzbrücke finden Sie hier.







Zurück zum Seiteninhalt